Wenn wir im Supermarkt durch das Berühren von Produkten an ihren Entstehungsort gelangen, was legen wir dann noch in unseren Einkaufswagen?
Diese Grundidee unsere Debütfilms und hat uns im Filmwettbewerb des Bundesministeriums für Landwirtschaft und Ernährung den ersten Platz eingebracht.

Aufgabe war es, das Image des Ökologischen Landbaus nachhaltig zu verbessern.

Um den Film zu produzieren, legten wir unser Studium ein Semester lang auf Eis und bekamen dafür eine tiefgehende Lehrzeit in Storytelling und Filmproduktion.

Der Film feierte auf mehreren internationalen Filmfestivals Erfolge und führte zu dem Entschluss, SchwabenFilm zu gründen.